Gleitringdichtung

Gleitringdichtungen werden zur Abdichtung der rotierenden Welle gegenüber dem Pumpengehäuse eingesetzt und bestehen aus einem rotierenden Gleitring und einem stationären Gegenring. Durch die Kraft einer Feder und des umgebenden Fördermediums wird der rotierende Gleitring gegen den Gegenring gepresst. Aufgrund des hohen Drucks in der Pumpe gelangt nur eine geringe Fördermenge als Leckage durch die zwei Gleitflächen und bildet dort einen Schmierfilm. (vgl. Leckage)

Zurück