Magnetkupplung

Hermetisch dichte Magnetkupplungen sind notwendig, wenn toxische, karzinogene oder gesundheitsgefährdende Fördermedien im Einsatz sind. Die Flüssigkeit im Pumpeninneren wird durch einen Spalttopf, der sich zwischen einem Außenmagnet auf der Antriebswelle und einem Innenmagnet auf der Pumpenwelle befindet, hermetisch von der Atmosphäre abgedichtet. Magnetische Kräfte bewirken eine synchrone Rotation der Pumpenwelle, indem das Drehmoment der Antriebseinheit vom rotierenden Außenmagneten auf den Innenmagneten übertragen wird. (vgl. Magnetkupplungspumpe)

Zurück